0706 D Seniorenwohnhaus "Nonntal" NEUBAU (SWHN)

Neubau und Strukturverbesserung
Errichtung des neuen Seniorenwohnhauses
an der Karl-Höller-Straße in Nonntal

Bauherr:
Baubetreuung:
Architekt:
Stadt Salzburg iV.SIG
GSWB
Gasparin und Meier (Villach)

Bauzeit:    ca. Frühjahr 2016 bis Herbst 2017
Investitionskosten:          ca. netto 18,5 Mio €
(inkl.TG + Aussenanlagen)

Luftbild bei Google-Maps

WEB-CAM   Blickrichtung = Karl Höller Str. -> Festung
(Verbindung erfolgt auf externe Seite)

Projektanforderung

In den kommenden Jahren soll ein umfassendes Sanierungsprogramm für alle städtischen Seniorenwohnheime umgesetzt werden. Dieses wurde einstimmig vom Gemeinderat beschlossen und sieht für das Seniorenheim Nonntal eine bauliche, inhaltliche und organisatorische Neuausrichtung vor.

Projektbeschreibung

Das denkmalgeschützte Bestandsgebäude wird generalsaniert und soll künftig etwa 60 geförderte Mietwohnungen beherbergen. Dazu wurde ein Baurechtsvertrag mit der GSWB abgeschlossen. Die Betreuung der SeniorInnen soll vollkommen neu strukturiert und in Zukunft im Rahmen betreuter Hausgemeinschaften abgewickelt werden. Im Neubau sind insgesamt 96 Appartements für SeniorInnen geplant, die in 8 Hausgemeinschaften nach dem Hausgemeinschaftsmodell errichtet werden sollen. Im Rahmen des Realisierungswettbewerbes wurde nun der Neubau für die Hausgemeinschaften entwickelt. "Der Umbau des Bestandsgebäudes ist nicht Teil des Wettbewerbes".

Projektumsetzung

Als nächste Schritte folgen nun die Detailplanung, das baurechtliche Verfahren sowie die Ausschreibung. Bauherr für das Projekt ist die Stadt Salzburg, vertreten durch die städtische Immobiliengesellschaft (SIG), die GSWB wird das Objekt in Baubetreuung errichten. Der Baubeginn ist aus jetziger Sicht im Frühjahr 2016 vorgesehen, die Bauzeit wurde mit 16 Monaten veranschlagt. Nach Fertigstellung und Bezug des Neubaus wird das historische Bestandsgebäude saniert und gemäß einer vorliegenden Planung in etwa 60 Mietwohnungen umgebaut.